Wanddurchbruch

 

Statiker notwendig?

Wünschen Sie sich eine offene und lichtdurchflutete Wohnküche? Steht Ihrem Traum eine Wand im Weg? Diesem Traum sind Sie nach dem Lesen dieses Artikels ein Stückchen nähergekommen. Wir bringen ein wenig Licht in das Thema Statik, Wandarten, Genehmigungspflicht und Kosten im Zusammenhang mit Wanddurchbrüchen. 

1. Vorüberlegungen

Ob Sie für einen Wanddurchbruch eine Statik brauchen hängt von mehreren Kriterien ab:

  • Sind aussagekräftige Baupläne vorhanden?
  • Soll die Wand komplett weg oder bleiben Teile der Wand stehen?
  • Ist es eine tragende Wand, eine aussteifende Wand, oder eine Trennwand?

Diese Informationen finden Sie am schnellsten mithilfe Ihrer Baupläne und der Positionspläne heraus. Oft passiert es jedoch, dass die Bauunterlagen fehlen, weil die Gebäude sehr alt sind oder die Unterlagen verloren wurden. In diesen Fällen muss eine aufwändige Untersuchung des Gebäudes erfolgen. Dabei untersucht man die ursprüngliche Bauweise, um später Lastannahmen treffen zu können.

!!Hinweis!! Wenn Sie im Lesen von Bauplänen keine Erfahrung haben lassen Sie sich unbedingt von einem Fachmann beraten. Eine falsche Einschätzung kann zu schweren Bauschäden sowie Personenschäden führen.

2. Wanddurchbruch in eine tragende Wand

!!Wichtig!! In Deutschland ist Baurecht, Ländersache. Das bedeutet, dass es in jedem Bundesland zu Abweichungen bezüglich der Genehmigungspflicht geben kann.

Genehmigungspflichtig

sind grundsätzlich alle Veränderungen der statischen Konstruktion am Gebäude. Das bedeutet, wenn Sie eine tragende oder aussteifende Wand komplett durch einen Träger ersetzen wollen, benötigen Sie eine Baugenehmigung. In diesem Fall müssen Sie unbedingt darauf achten, dass der Statiker oder Tragwerksplaner über eine Bauvorlageberechtigung in Ihrem Bundesland verfügt. Ist das nicht der Fall, wird es schnell teuer, da Sie dann zusätzlich ein Architekt beauftragen müssen, der für sie den Bauantrag einreicht.

Genehmigungsfrei

sind in den meisten Fällen, Änderungen an Gebäuden die geringfügig in die statische Konstruktion eingreifen wie vertikale Schlitze für Versorgungsleitungen, Wanddurchbrüche, um Türen oder Fenster einzubauen. Außerdem genehmigungsfrei sind Wanddurchbrüche, die keinen kompletten Ersatz der ursprünglichen tragenden Wand vorsehen und durch eine sachkundige Person schriftlich als unbedenklich bescheinigt wurden.

!!Tipp!!: lassen Sie rechts und links, Teile der alten tragenden Wand stehen. Diese werden Sie aller Wahrscheinlichkeit nach sowieso als Auflager für den Ersatzträger benötigen. Damit erfüllen Sie die Forderung der Bauordnung, und sparen viel Geld und Zeit für den Bauantrag.

Bild 1: Grundlagen der Tragwerkslehre 1, Krauss/Führer/Neukäter 1980, S. 192

3. Wanddurchbruch in eine aussteifende Wand

Bei der Frage, ob Sie einen Statiker brauchen ist die Antwort die gleiche wie bei den tragenden Wänden. Der Unterschied zwischen eine tragenden und einer aussteifenden Wand liegt in der Lastaufnahme.

Eine tragende Wand trägt Lasten vertikal, von oben nach unten in den Baugrund ab. Die Wand steht also dauerhaft unter Last.  

Eine aussteifende Wand hingegen trägt Lasten horizontal und vertikal ab. Die Wand wird dabei nur zeitweise belastet. Am besten ist es die Lastaufnahme anhand der Belastung durch Wind zu erklären. Der Wind drückt horizontal gegen die Hauswand und die inneren Wände, die an die Außenwand anschließen. Die Windlast wird von der Wand über die Bodenplatte in den Baugrund geleitet.

Bild 1: Grundlagen der Tragwerkslehre 1, Krauss/Führer/Neukäter 1980, S. 192

Leider schenkt man den aussteifenden Wänden in der Praxis nur sehr selten Bedeutung. Was zur Folge hat das Folgeschäden erst nach Jahren auftreten und der verantwortliche Statiker nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden kann. Fragen Sie deshalb bei der Beratung durch einen Statiken immer nach aussteifenden Wänden, damit sind Sie stehts auf der sicheren Seite.

4. Wanddurchbruch in eine Trennwand

Wenn Sie eine Trennwand als solche identifiziert haben, dürfen Sie diese ohne einen Statiker zurück bauen. Einiges gibt es dabei dennoch zu beachten. Bei sehr alten Gebäuden können die Holzbalkendecken durch die jahrzehntelange Belastung, mehrere Zentimeter durchhängen. Wenn Sie jetzt die Trennwand entfernen, kann es im Geschoss über der Wand zu Setzungen kommen. Dabei kann es evtl. zu Rissen in Wänden und Decken kommen.

Bild 1: Grundlagen der Tragwerkslehre 1, Krauss/Führer/Neukäter 1980, S. 192

Vorgehensweise bei der Entfernung einer Trennwand

  • Sollten Versorgungsleitungen (Strom, Wasser, Gas) innerhalb der Wand verlaufen, müssen diese vorher von einem Fachmann stillgelegt werden.
  • Stützen Sie die Decke in jedem Fall ab bevor sie eine Wand entfernen.
  • Achten Sie vor dem Abstützen darauf, dass Sie die Stützen auf tragenden Bauteilen abstellen und nicht auf den Zwischenräumen der  Decken.
  • Achten Sie beim Abstützen darauf, dass Sie die Stützen mit sehr geringer Spannung anbringen.
  • Nachdem Sie die Trennwand entfernt haben, überprüfen Sie, ob der Spannungszustand der gleiche geblieben ist.
  • Prüfen Sie ob die Spannung stark erhöht ist, wenn ja, holen sie sich unbedingt Hilfe von einem Fachmann.

5. Kosten für einen Statiker nach HOAI

Nach der HOAI Novelle die ab dem 01.01.2021 gilt, dürfen Statiker und Tragwerksplaner ihre Leistungen frei abrechnen. Das hat für private Bauherren eine enorme Kostenersparnis zur Folge.

Vor dieser Novelle gab es das sogenannte Mindesthonorar, dabei handelte es sich um die Anwendung der HOAI wobei das zur Folge hatte das für Bau oder Umbauvorhaben ab 10.000, – (diese Summe überschreiten Sie immer bei einem Umbau der in die statische Konstruktion eingreift) ein Mindesthonorar von 1.461, € angesetzt werden musste.

Beispiel: Berechnung nach der HOAI

Die meisten Statiker oder Tragwerksplaner rechnen nach der HOAI ab, weil es einem im Studium so beigebracht wird und weil es für den Statiker, Tragwerksplaner oder Architekten ein rechtsicheres Abrechnen ist (Bedeutet: Sie als Privatkunde habe kaum eine Chance dagegen vorzugehen)

Ausgeschrieben heißt die Abkürzung Honorarordnung für Architekten und Ingenieure. Diese Methode ist für den normalen Bürger nur schwer nachzuvollziehen. Deswegen müssen wir zunächst ein paar Begriffe erläutern:

anrechenbare Kosten:

Darunter versteht man die Nettobaukosten, die für Ihre Umbaumaßnahme anfallen ohne die Umsatzsteuer. Die Besonderheit daran ist, dass diese Kosten vom Statiker, Tragwerksplaner oder Architekt, nach der HOAI anhand der örtlichen Baupreise ermittelt werden dürfen. Die örtlichen Baupreise ermittelt der Statiker mithilfe des Baupreisindex. Dieser Index wird jährlich vom statistischen Bundesamt herausgegeben. Das bedeutet, dass es unabhängig davon ist wie hoch die Kosten für Sie tatsächlich waren. Der Statiker wird versuchen die Kosten zu zu seinen Gunsten auszulegen.

Für unser Beispiel: Wanddurchbruch für eine Wohnküche nehmen wir anrechenbare Kosten in höhe von 15.000 € an.

Honorarzone:

Die HOAI unterscheidet nach dem Schwierigkeitsgrad der Planung, in 5 Honorarzonen:

HonorarzonePlanungsanforderungBeispiel
Isehr geringBehelfsbauten
IIgeringGaragen
IIIdurchschnittlichGrundschulen
IVüberdurchschnittlichKirchen
Vsehr hochTheater

Für unser Beispiel: Wanddurchbruch für eine Wohnküche befinden wir uns zwischen der Honorarzone II und III, was normalerweise weitere Schritte nach sich zieht müsste. Wir kürzen hier aber ab und wählen die Honorarzone II.

Leistungsphasen:

Es gibt insgesamt 9 Leistungsphasen und 7 Leistungsbilder, nach denen die HOAI unterscheidet. Leider ist die Tabelle zu umfangreich daher hier ist ein Link zu einer sehr anschaulichen Tabelle bei Wikipedia.

In unserem Fall befinden wir uns in der Leistungsphase 3 (Entwurfsplanung) des Leistungsbildes Tragwerksplanung. Danach darf der Statiker seine Arbeit mit 15 % der anrechenbaren Kosten berechnen.

Wir nehmen also an das der Statiker nur die Leistungsphase 3 für die Honorarzone II abrechnet. Bei anrechenbaren Kosten von 15.000 € entspricht das ca. 4 %.

Für die Leistungsphase 3 ergibt sich somit ein Bruttohonorar von 603,91 €

Wenn sie den Statiker für die Leistungsphase 1 – 9 für und die Honorarzone II beauftragen, müssen Sie mit einem Honorar bei anrechenbaren Kosten von 15.000 € von ca. 21 %.

Für die Leistungsphase 1 – 9 ergibt sich somit ein Bruttohonorar von 3.171,57 €

6. Kosten eines Statikers bei eConstruct[ing]

Ihr Vorteil bei uns ist die Festpreisgarantie. Das bedeutet, keine Überraschungen bei der Abrechnung durch den Statiker, Planungssicherheit und das Wichtigste, mehr Geld für Ihren Umbau.

Die Beratung durch einen Statiker startet bei uns schon ab 100,00 €

Unsere Vision ist es, die Statik und somit auch die Sicherheit für jeden bezahlbar zu machen. Deswegen richtet sich unser Angebot in erster Linie an private Bauherren und Häuslebauer-/umbauer die gerne selbst anpacken, aber dabei nicht auf Sicherheit Ihrer Liebsten verzichten wollen.

Wir arbeiten nach dem einfachen Prinzip der Arbeitsteilung. Sie übernehmen für uns vor Ort das Aufmaß und wir tun das was wir am besten können, das Rechnen und Planen. Die dabei entstandene Kostenersparnis geben wir dabei 1 zu 1 an Sie weiter.

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns oder fragen Sie gleich eine Statik an. Unsere Experten werden sich spätesten innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen melden.

7. Nachteile und Vorteile einer statischen Beurteilung

Der Kauf einer Immobilie ist in den meisten Fällen die größte finanzielle Aufgabe im Leben einer Familie. Aus diesem Grund sollte Sie sich genau überlegen, ob sie bei Ihrem Umbau, Anbau oder der Sanierung eine Beratung durch einen Statiker in Anspruch nehmen.

Vorteile

Sicherheit vor Folgeschäden beim Umbau, Anbau, Sanierung:

Nach einer Betrachtung Ihres Vorhabens durch einen Statiken können sie sich zu 100 % sicher sein, dass Ihnen keine teuren Folgekosten entstehen. Anderenfalls müssen Sie im besten Fall mit Folgekosten im hohen 5-stelligen Bereich rechnenden. Im schlimmsten Fall mit schweren Personenschäden oder den kompletten Verlust von Leib und Leben und Ihrer eigenen vier Wände

Sicherheit beim Erwerb einer Immobilie:

Lassen Sie sich auf jeden Fall von einem Tragwerksplaner oder Statiker vor dem Kauf einer Immobilie beraten und vereinbaren sie eine gemeinsame Begehung. Nur so können Sie versteckte Mengel ausschließen die Ihnen später teuer zu stehen kommen. Außerdem haftet auch hier die Berufshaftpflichtversicherung des Statikers im Falle eines schaden aufgrund fehlerhafter Beratung.

Haftung:

Wenn ein Statiker Ihr Vorhaben bewertet hat und Ihnen eine schriftliche Bestätigung aushändigt, dass er keine Bedenken bezüglich der Standfestigkeit bei Ihrer Umbaumaßnahme hat. Genießen sie den vollen Schutz durch seine Berufshaftpflichtversicherung. Die Mindestversicherungssummen bei einem Statiker liegen bei 300.000 € für Sachschäden und 3.000.000 € für Personenschäden.

Beispiel: Die Versicherung übernimmt keine Kosten, wenn ein selbst gezimmerter Carport oder ein in eigen Regie erstellter Wanddurchbruch ohne einen statischen Nachweis errichtet wurde. Es geht dabei nicht darum, ob es auch mit einer Statik eingestürzt wäre, die Tatsache das keine Statik vorhanden war reicht schon aus damit die Versicherung nicht bezahlt. Stellen Sie sich vor es werden Personen verletzt und Sie müssen privat die Haftung dafür übernehmen. Abgesehen davon, dass Forderungen aus Personenschäden schnell in die Millionenhöhe gehen können, würde man sich eine Schuld emotional nicht verzeihen.

Wertsteigerung Ihrer Immobilie:

Stellen Sie sich einmal die Frage, ob sie ein Gebäude für Sich und Ihre liebsten kaufen würden bei dem, offensichtlich Wände entfernt wurden und der Bauherr/Verkäufer nicht ausschließen kann ob die entfernten Wände, tragend waren oder nicht und ob das jemand bewertet hat. Wahrscheinlich würden Sie eher die Finger davonlassen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen sich dringend sich bei jedem Umbau, der in die Statik des Gebäudes eingreift, beraten zu lassen.

Nachteile

Kosten:

Für eine Beratung durch einen Statiker können sehr hohe Kosten entstehen. Fragen Sie vor der Beratung unbedingt wie der Tragwerksplaner oder Statiker abrechnen will. Berufen Sie sich auf die Abrechnungsfreiheit seit dem 01.01.2021. Ein seriöser Statiker sollte Ihnen zuhören und entgegenkommen. Anderenfalls lassen Sie sich ein zweites Angebot zukommen.

unerwartete Schäden:

dieser Punkt ist eigentlich ein Vorteil und ein Nachteil zugleich. Bei der Begutachtung durch einen Statiker können sich nicht bemerkte Schäden herausstellen. Dabei kommt das gesamte Budget für den Umbau durcheinander. Von der anderen Seite können so schwere Folgeschäden verhindert werden.

8. Warum Sie sich für eConstruct[ing] entscheiden sollten

  • Wir sind ein junges dynamisches Team von Bauingenieuren, Tragwerksplanern, Statikern, Architekten und machen uns und Ihnen die HOAI Novelle der freien Preisgestaltung zu Nutze.
  •  Mit uns hat das Mythos der unbezahlbaren Beratung durch einen Statiker ein Ende und wir zeigen Ihnen das Sicherheit nicht zwangsmäßig ein Vermögen kosten muss.
  • Bei uns gelten immer Festpreise, ohne Kleingedrucktes oder versteckten Kosten.
  • Damit Sie bei uns immer einen Ansprechpartner haben, sind wir auf allen modernen Kommunikationsarten erreichbar.
  • Wir bieten Beratung durch einen Statiker bereits ab 100,00 € an.

9. Fazit

Auf die ursprüngliche Frage gibt es zwei Antwortmöglichkeinen:

Bei der ersten Möglichkeit (erforderliche Baugenehmigung) werden Sie als Bauherr immer dann zu einem Stabilitätsnachweis durch einen Statiker per Gesetz gezwungen, wenn es primär um den Schutz der Allgemeinheit geht. Das bedeutet, der Gesetzgeber versucht Ihre Nachbaren, Besucher, Passanten und alle Anderen zu schützen, die durch Ihren Umbau gefährdet werden können.

Bei der zweiten Möglichkeit (Genehmigungsfreiheit) wird Ihnen die Wahl überlassen sich selbst und Ihr Vermögen zu schützen, in dem Sie sich von einen Tragwerksplaner oder Statiker beraten lassen.

Statik kostenlos Anfragen

Fragen Sie uns

Whats App Chat starten

Oberlandstr. 111, 98724 Lauscha

kontakt[@]econstructing.de